Page 35

NADA_Athletenbroschuere_2015

Risiko Nahrungsergänzungsmittel (NEM) Als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet man Lebensmittel, die dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen, und eine ernährungsspezifische oder -physiologische Wirkung haben. Meist werden sie als völlig unbedenklich eingeschätzt, ei-nige Trainer oder Betreuer raten sogar zur Einnahme von NEM. Auf den ersten Blick scheint es auch nicht weiter schlimm, ein paar Vitamine oder Mineralien mehr einzunehmen, um z. B. das Immunsystem zu unterstützen. Doch als Leistungssportler musst du genauer hinsehen. Denn was viele nicht wissen: NEM können mit dopingrelevanten Substanzen verunreinigt sein. Man spricht hierbei von einer Kontaminierung. Diese verbotenen Substanzen stehen natürlich nicht auf der Verpackung, vielleicht weiß der Hersteller auch gar nicht, dass sein Produkt nicht sauber ist. So kannst auch du nicht wissen, welche Wirkungen oder Nebenwir-kungen davon ausgehen. Für dich kann es aber erhebliche Folgen haben, falls du aufgrund eines solchen verunreinigten Mittels po-sitiv getestet wirst. NEM? Muss man nicht nehmen! Die NADA rät generell von einer unreflektierten Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ab! Über eine ausgewo-gene, sportgerechte Ernährung kannst du alle Vitamine und Nährstoffe, die du benötigst, aufnehmen. In man-chen Fällen ist es sinnvoll, eine Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. An den Olympiastützpunkten wer-den solche Beratungen angeboten, frag doch einfach mal nach. Wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt, solltest du auf Medikamente aus der Apotheke zurückgreifen, weil sie wesentlich höheren Qualitätsstandards unterliegen als im Supermarkt oder in der Drogerie frei verkäufliche Präpa-rate. Ein Apotheker berät dich auch bzgl. der Dosierung, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und infor-miert dich darüber, in welcher Kombination mit Lebens-mitteln der Nährstoff besser aufgenommen werden kann. Tipps zum richtigen Umgang mit NEM: • NEM können verunreinigt sein und zu einem positiven Dopingbefund führen! • Nimm NEM nur, wenn dein Arzt tatsächlich einen Mangel feststellt. Sie sind nicht zur Vorbeugung bestimmt und auch kein Nahrungsersatz. • Falls tatsächlich ein Nährstoffmangel vorliegt, greife auf Präparate aus der Apotheke zurück. Sei besonders vorsichtig bei Präparaten aus dem Internet sowie aus anderen Ländern (USA, China, Russland, Mexiko …). • Prüfe selber, ob das Präparat auf der Kölner Liste steht. Die Kölner Liste ist eine Datenbank mit NEM, die auf Dopingsubstanzen getestet wurden. Hier kannst du z. B. ein Präparat, aber auch einen Nährstoff eingeben und erhältst eine zuverlässige Auskunft, ob eine Verunreini- gung weitestgehend ausgeschlossen werden kann. Abrufbar ist die Kölner Liste unter www.koelnerliste.com. • Ernähre dich zu einem möglichst großen Teil mit natürlichen Lebensmitteln. Erarbeite zusammen mit einem Ernährungsberater einen Ernährungsplan zu Menge, Zusammensetzung, Timing und individuellen Besonderheiten (Allergien, Unverträg-lichkeiten, besondere Ernährungsformen wie vegetari-sche Ernährung) der Nahrung. 35


NADA_Athletenbroschuere_2015
To see the actual publication please follow the link above