Page 14

NADA TRAINER 2017

M1 Manipulation von Blut und Blutbestandteilen Jede Verabreichung oder Wiederzufuhr selbst kleinster Mengen von eigenem oder fremdem Blut oder Produkten aus roten Blut-körperchen 14 ist verboten. Ebenso gilt die künstliche Erhöhung der Sauerstoffaufnahme, des Sauerstofftransports oder der Abgabe von Sauerstoff im Blut als Manipulation und somit als verbotene Methode. Die Anwendung von chemischen und physikalischen Mitteln, um Blut oder Blutbestandteile in den Gefäßen zu verän-dern, ist ebenfalls verboten. M2 Chemische und physikalische Manipulation Jedwede unzulässige (auch versuchte) Manipulation der Urin- oder Blutprobe, die während einer Dopingkontrolle genommen wird, gilt als eine verbotene Methode. Hierunter fallen unter an-derem der Austausch und/oder die Verfälschung (z. B. mit Pro-teasen) von Urin. Immer wieder wirft die medizinische Anwen-dung von Infusionen bei Ärzten Fragen auf. Die Verabreichung von intravenösen Infusionen von mehr als 50 ml innerhalb eines Zeitraumes von sechs Stunden ist nur legitim, wenn sie im Rah-men einer Krankenhauseinweisung, eines chirurgischen Ein-griffes oder einer klinischen Untersuchung erfolgt. Der Begriff klinische Untersuchungen kann in der Medizin sehr weit gefasst sein. Hier sind damit Untersuchungen von einem Arzt gemeint, die in einem unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit einer stationären oder ambulanten Behandlung oder Diagnostik in ei-nem Krankenhaus oder einem radiologischen Zentrum erfolgen. Sollte ein Athlet außerhalb eines Krankenhauses eine intravenö-se Infusion erhalten, benötigt er für diese Anwendung eine Me-dizinische Ausnahmegenehmigung, die im Vorfeld bei der NADA beantragt wird. Da dieser Zeitraum bei der Notfallbehandlung fehlt, besteht die Möglichkeit, in diesem Fall rückwirkend einen solchen Antrag bei der NADA einzureichen. M3 Gendoping Gendoping und somit der nichttherapeutische Gebrauch von Zel-len, Genen, genetischen Elementen oder deren Beeinflussung der Genexpression zur möglichen Steigerung der sportlichen Leistung ist verboten. Streng molekularbiologisch versteht man unter Gendoping das Einschleusen von fremder Erbsubstanz in den menschlichen Organismus zum Zweck der dauerhaften Leistungssteigerung. Verbotene Methoden (M1–M3) Freund. Helfer. Trainer. Verbotene Substanzen und Methoden „Wir müssen zunächst aufklären, vor allem welche Medikamente der Verbotsliste an-gehören und nicht mehr genommen werden können. Auch, wenn sie vielleicht in den letzten Jahren genommen worden sind.“ – Matthias Sonnenschein


NADA TRAINER 2017
To see the actual publication please follow the link above