Page 29

NADA TRAINER 2017

Arbeit mit Jugendlichen Wenn Sie als Trainer mit Jugendlichen arbeiten, brauchen Sie nicht nur Infor-mationen über die altersgemäße Entwicklung der körperlichen Fähigkeiten Ihrer Schützlinge: Es ist auch hilfreich, zu wissen, welche seelischen Entwick-lungsprozesse im Jugendalter zu bewältigen sind. Die Idealvorstellungen vom eigenen Ich stehen auch bei Sportlern oft im Widerspruch zur Wahrnehmung durch andere: Selbstzweifel sind ebenso möglich wie Selbstüberschätzung. Für Erwachsene ist der Umgang mit Jugendlichen in dieser Phase eine besondere Herausforderung. Einerseits gilt es, die Jugendlichen in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken und ihr Streben nach Autonomie so weit wie möglich zu unterstüt-zen. Andererseits ist es aber auch wichtig, ihnen Grenzen aufzuzeigen und die Einhaltung von Regeln konsequent einzufordern. Vorbilder spielen deshalb eine große Rolle. Sie können den Jugendlichen Zuversicht in Bezug auf Lebenspers-pektiven vermitteln, als verlässliche Bezugspersonen zur Verfügung stehen und ihnen vorleben, dass es sich lohnt, das eigene Handeln an Werten auszurichten. Gerade das Engagement im Sportverein bietet hierzu hervorragende Möglich-keiten – wenn Sie als Trainer sich der Verantwortung bewusst sind, die Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Vorbildfunktion zukommt. Der Trainer in der Dopingprävention „Die Wertevermittlung steht im Jugendbereich an erster Stelle. Wir wollen für sauberen Sport stehen. Nur dann kommen die Leute auch in die Halle, nur dann bringen die Eltern ihre Kinder auch zum Sport. Die Zuschauer gehen davon aus, dass der 29 Sport sauber ist. Das ist, was sie sehen wollen.“ – Matthias Sonnenschein Vertrauter. Unterstützer. Motivator.


NADA TRAINER 2017
To see the actual publication please follow the link above