Page 10

NADA Elternbroschuere 2016

Noch Therapie oder schon Doping? S8 Cannabinoide Beispiele für verbotene Substanzen: Haschisch, Marihuana, synthetische Cannabinoide. Cannabinoide sind Substanzen wie Haschisch oder Marihuana, die den Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten. Sie werden aus dem indischen Hanf gewonnen oder künstlich hergestellt und sollen entspannend und stimmungsaufhellend wirken. Cannabis ist in Wettkämpfen verboten, weil die möglichen psychischen Ne-benwirkungen 10 gefährliche Folgen nicht nur für die Konsumenten selbst, sondern auch für andere haben können. Nebenwirkungen Hohe Dosen von Cannabis können zu Unruhe und Angst oder zu Panikreaktionen und Verwirrtheit führen. Bei Menschen, die dafür eine Veranlagung haben, kann Cannabis auch Psychosen oder De-pressionen auslösen. Außerdem besteht die Gefahr einer psychi-schen Abhängigkeit. S9 Glukokortikoide Beispiele für verbotene Substanzen: Dexamethason, Prednisolon, Triamcinolon. Zu den Glukokortikoiden gehören die Hormone Cortison bzw. Cortisol, die als Medikamente gegen Asthma, Allergien und Ent-zündungen verwendet werden. Glukokortikoide haben eine leicht euphorisierende Wirkung und können Müdigkeit und Schmerz-empfi nden unterdrücken. Sie sind im Wettkampf verboten, wenn sie oral, rektal, intravenös oder intramuskulär verabreicht werden. Alle anderen Anwendungen sind jederzeit erlaubt. Nebenwirkungen Die Einnahme von Glukokortikoiden über längere Zeit unterdrückt das Immunsystem und erhöht die Anfälligkeit für Infektionserkran-kungen. Glukokortikoide bewirken außerdem eine „Umverteilung“ des Fetts im Körper: Arme und Beine werden dünner, während sich am Körperstamm, im Nacken und im Gesicht Fett ansammelt. Fallbeispiel Mein Kind ist beim Kiffen erwischt worden. Und nun? Zwar ist Cannabis nur im Wettkampf verboten. Cannabis bzw. der Wirkstoff THC kann aber noch mehrere Wochen nach der Einnah-me im Urin nachgewiesen werden. Auch wenn Cannabis vor einiger Zeit konsumiert wurde, kann Ihr Kind also bei einem anstehenden Wettkampf positiv getestet werden. Zudem ist der Besitz von Can-nabis in Deutschland illegal und auf Basis des Betäubungsmittel-gesetz verboten. Neben den Nebenwirkungen wie Unruhe, Angst und psychische Abhängigkeit schädigt das Rauchen von Haschisch oder Marihuana die Atemwege genauso sehr wie das Rauchen von Tabak. Deshalb sollten Sie mit Ihrem Kind sprechen und ihm klar machen, dass Kiffen und Leistungssport einfach nicht zusam-menpassen. Mehr Infos zum Nichtraucherschutz fi nden Sie unter www.bzga.de.


NADA Elternbroschuere 2016
To see the actual publication please follow the link above