Page 12

NADA Elternbroschuere 2016

Noch Therapie oder schon Doping? Antrag auf medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) Was tun bei Krankheit? Selbstverständlich werden auch Athleten krank. Hier muss unter-schieden werden zwischen chronischen und akuten Krankheiten. Bei akuten Erkrankungen, wie Husten, Schnupfen, Durchfall oder Übelkeit, gibt es eine Vielzahl von Präparaten, die erlaubt sind. Informieren Sie sich in der Medikamentendatenbank NADAmed, ob das vom Arzt verordnete Präparat auf der Verbotsliste steht. Wenn ja, dann besprechen Sie mit dem Arzt Ihres Kindes, ob es ein alternatives Präparat gibt, das nicht auf der Verbotsliste steht. Zudem bietet Ihnen die „Beispielliste zulässiger Medikamente“ eine Übersicht erlaubter Medikamente: Sie kann als Printver-sion bei der NADA bestellt werden. Daneben gibt es chronische Erkrankungen, wie Diabetes, Asthma, Morbus Crohn oder Herz- Kreislauf-Erkrankungen, die dauerhaft behandelt werden und bei denen Medikamente über einen längeren Zeitraum genommen werden müssen – möglicherweise auch solche mit eigentlich verbotenen Substanzen. In diesen Fällen ist es wichtig, sich dem Dopingreglement entsprechend zu verhalten. Athleten, die dem Doping-Kontroll-System der NADA unterliegen, müssen dann eine Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE – Therapeutic Use Ex-emption) beantragen. Athleten, die noch nicht in einem Testpool sind, haben in Deutschland erleichterte Bedingungen; hier ist ein ärztliches Attest ausreichend. Das Ressort Medizin der NADA gibt Ihnen gerne Auskunft. Wann und wo muss eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden? Der Antrag auf eine Medizinische Ausnahmegenehmigung muss vor der Einnahme der Medikamente oder der Substanzen bei der NADA vorliegen – generell 30 Tage vor Anwendung. In Notfällen oder bei entsprechender medizinischer Begründung kann er auch kurzfristig oder nachträglich eingereicht werden. Das Antragsfor-mular muss gemeinsam mit dem Arzt ausgefüllt und bei der NADA eingereicht werden. Die NADA bearbeitet TUE-Anträge von Athle-ten, die auf nationaler Ebene starten bzw. Mitglied eines Testpools sind. Für Athleten, die auf internationaler Ebene starten oder ei-nem internationalen Testpool angehören, ist der internationale Sportfachverband zuständig. In Ausnahmefällen kann die NADA mit dem vorherigen Einverständnis des internationalen Fachver-bandes Ausnahmegenehmigungen auch für die internationalen Sportler erteilen. Infos und Unterstützung bei medizinischen Fragen Für Informationen und Rat rund um Medikamente, Substanzen und Methoden, Ausnahmegenehmigungen und andere dopingrelevante medizinische Fragen steht Ihnen das Ressort Medizin der NADA gerne zur Verfügung. Weitere Informationen und Unterlagen wie das For-mular zur Beantragung einer Medizinischen Ausnahmegenehmigung (TUE) oder eine Beispielliste zulässiger Medikamente fi nden Sie hier: www.nada.de. 12


NADA Elternbroschuere 2016
To see the actual publication please follow the link above