Page 17

NADA Elternbroschuere 2016

17 1. Gesundheitliche Folgen Die meisten Dopingmittel sind Medikamente, die bei bestimmten Erkrankungen gezielt ärztlich verordnet werden. Wenn man als gesunder Mensch ein solches Mittel zum Zweck der Leistungsstei-gerung einnimmt, kann das gravierende gesundheitliche Auswir-kungen haben. Allzu oft werden die Folgen von Doping auf Körper und Gesundheit unterschätzt. Doch sie können gravierend sein und sogar zum frühzeitigen Tod führen. Dopingsubstanzen wie Anabo-lika erhöhen Herzinfarkt- und Krebsrisiko. Bei Frauen kann der Gebrauch von Anabolika zu einer Vermännlichung führen: Die Kör-perbehaarung nimmt zu und die Stimme wird tiefer. Bei Männern kann der umgekehrte Effekt eintreten: Die Brust nimmt weibliche Formen an und die Hoden schrumpfen. All diese Veränderungen bilden sich nicht mehr zurück, was eine schwere psychische Be-lastung für den Athleten bedeutet. Auch die kurzfristigen Folgen sind erheblich; und dies nicht nur bei Anabolika, sondern auch bei der Einnahme aller anderen Substanzen, wenn sie missbräuchlich zu Dopingzwecken genommen werden. 2. Soziale Folgen Wer dopt, muss damit rechnen, dass das eigene Image, aber auch das Image der Sportart, Schaden nimmt. Achtung und Respekt vor den Leistungen und vor der Person selbst gehen verloren. Denn die Siege, die mitunter Millionen von Menschen mitreißen und in Begeisterung versetzen, gehen letztlich auf das Konto verbotener Mittel und nicht ausschließlich sportlicher Leistung. Darunter lei-det auch der Glaube an den Sport und sein Wertesystem, das für Fans und Publikum einen hohen Stellenwert hat. 3. Rechtliche Folgen Doping wird von den jeweils zuständigen Disziplinarorganen der Sportverbände oder einem unabhängigen Sportschiedsgericht sanktioniert. Mit welchen Sanktionen ein Athlet zu rechnen hat, hängt von der Art des Dopingverstoßes ab. Entscheidend dabei ist, welche Substanz oder Methode nachgewiesen wurde, ob die Sub-stanz wissentlich oder unwissentlich in den Körper gelangt ist und ob sie genommen wurde, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Je nach Beantwortung dieser drei Fragen kann eine Sanktionierung von einer Verwarnung bis hin zu einer lebenslangen Sperre bei wie-derholtem Doping reichen. Auch ein Geständnis wird bei der Recht-sprechung berücksichtigt. Zudem gilt auch die Verweigerung einer Dopingkontrolle als Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen. Doping bedeutet oft das Ende der Karriere und macht die gesamte Lebensplanung hinfällig. Wer für mehrere Jahre gesperrt wird, ver-liert schnell den Anschluss an die Elite. Errungene Siege bei Wett-kämpfen werden auch rückwirkend aberkannt. Gerade für Nach-wuchsathleten ist ein positives Testergebnis ein schwerer Schlag. 4. Finanzielle Folgen Ein positives Analyseergebnis kann zu hohen finanziellen Einbu-ßen führen. Nicht nur Preisgelder, auch die finanziellen Förderun-gen etwa durch die Deutsche Sporthilfe oder die Verbände müssen zurückgezahlt werden. Zudem können Sponsorenverträge aufge-löst werden. Es bleiben also nicht nur alle laufenden Einnahmen aus dem sportlichen Bereich aus, im schlimmsten Fall türmen sich auch Schulden auf. 1. Gesundheitlich Gesundheitsgefährdende Auswirkungen auf Körper und Psyche 3. Rechtlich Sanktionierung und Sperre 2. Sozial Verlust von Ansehen und Respekt bei Freunden sowie der Familie, Schaden für die gesamte Sportart 4. Finanziell Kündigung von Sponsorenverträgen, Rückzahlung von Preis- und Fördergeldern


NADA Elternbroschuere 2016
To see the actual publication please follow the link above